Case Study: Social Collaboration für automatisierte Prozesse und effizienteres Arbeiten

Die JET-Gruppe aus Hüllhorst, die seit Ende 2018 Teil von VELUX Commercial ist, kennt die Problematiken vieler Mittelständler: Die unumgängliche Digitalisierung fordert von Unternehmen immer rasantere Innovationszyklen, automatisierte Prozesse sowie eine effizientere Arbeitsweise, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Auf den Punkt gebracht bedeutet das: Die Mitarbeiter müssen miteinander vernetzt und Prozesse effizienter gestaltet werden. Entsprechend hat die JET-Gruppe reagiert. Das Ziel: In zahlreichen Unternehmensbereichen sollten die Geschäftsprozesse digitalisiert werden – mit teampenta als Partner.
 

Die Herausforderungen und Ansprüche vor Projektbeginn

Vor dem Start des Projektes galt es, die Anforderungen im Hinblick auf den Status Quo zu identifizieren und eine Gesamtlösung für die bestehenden Probleme zu konzipieren. Die JET-Gruppe zählt zu den führenden Anbietern für die natürliche Belichtung, Belüftung und Entrauchung für das industrielle Flachdach. Bei über 700 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten in ganz Europa ist der Anspruch an eine fließende Kommunikation sowie einen fehlerfreien Informationsfluss sehr hoch. Voraussetzung hierfür sind gut geschulte Mitarbeiter, ein barrierefreies Wissensmanagement, die gezielte Steuerung der Verbreitung von Unternehmensnews und die zentrale Bereitstellung aller relevanten Daten und Informationen.
 

Digitalisierung kann auch einfach sein

Digitalisierung bedeutet nicht, Prozesse zu verkomplizieren. Ganz im Gegenteil: Bei einer absoluten Transparenz der vorliegenden Informationen und einer Vernetzung der Mitarbeiter ist es standortübergreifend möglich, Projekte effizienter zu organisieren – ohne aufwendige Organisationszeiten aufgrund einer zentralen Datenverwaltung. Unser Ziel für JET: Die Vernetzung der Mitarbeiter auf allen Ebenen. Die Voraussetzung: Das verwendete Tool muss intuitiv und leicht zu bedienen sein sowie eine klare Rollenverteilung ermöglichen.

Ebenso muss es eine klare Struktur geben: Wer darf auf welche Dokumente zugreifen? Wer darf sie bearbeiten? Wer darf News erstellen? Wo werden die Dokumente abgelegt? Allem voran steht jedoch die eine zentrale Frage: Wie können alle Anforderungen in einer gesamten Lösung abgebildet werden?
 

Xperience – Social Collaboration based on Intrexx

Statt für viele Wünsche viele einzelne Lösungen anzubieten, haben wir auf Xperience, basierend auf der Low-Code-Development-Software Intrexx, gesetzt. Aufgrund der verschiedenen Applikationen sowie der offenen Schnittstellen ist es uns gelungen, ein individuelles Tool für die JET-Gruppe zu entwickeln, dessen Usability auf allen Ebenen – bis zum Top-Level-Management – überzeugt. Dank Low-Code-Development hat die gesamte Projektlaufzeit lediglich sieben Monate betragen (März bis Oktober 2018).
 

Social Collaboration für das gesamte Unternehmen

Social Collaboration ist keine Lösung von der Stange, die auf Anhieb für jedes Unternehmen passt. Vielmehr bedarf es einer genauen Anpassung an die individuellen Bedürfnisse sowie die entsprechenden Gegebenheiten. Unsere Lösung für die JET-Gruppe umfasste u. a. die folgenden Punkte:

Sie wollen mehr zu unserer Lösung für die JET-Gruppe erfahren?

Dann laden Sie sich unsere kostenlose Case Study zum Aufbau eines Unternehmensportals für die JET-Gruppe herunter. Darin sind alle detaillierten Informationen zu den Herausforderungen, der Zielsetzung sowie der Realisierung vorhanden. Sie möchten wissen, wie Social Collaboration in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden kann? Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite und begleiten Sie auf dem Weg zu automatisierten Prozessen und effizienterem Arbeiten.

 

 

Downloads


Case Study der JET-Gruppe
Download-PDF für die Case Study der JET-Gruppe zu dem Thema Social Collaboration: Automatisierte Prozesse für effizientes Arbeiten
Ihr Ansprechpartner: Sven Bartak

Wir beraten Sie gerne zur Automatisierung Ihrer Prozesse für effizienteres Arbeiten.

Sven Bartak | CTO
+49 231 556952-74 | s.bartak@teampenta-systems.eu