DMEXCO 2018

Tolle Speaker, spannende Gespräche, mittelmäßige Organisation

 
Digitalisierung ist nicht nur ein Trendthema – es ist vor allem unser Thema. Für uns also selbstverständlich, dass wir auch in diesem Jahr einen Besuch auf der dmexco (der Messe für digitales Marketing) in Köln fest einplant hatten. Der Andrang war erwartungsgemäß riesig. Knapp 41.000 Besucher informierten sich in den zwei Tagen an zahlreichen Messeständen, besuchten die Seminare und Konferenzen und ließen sich inspirieren. Auch wir konnten so einige Trendthemen identifizieren.
 
Eine wichtige und vielbesprochene Entwicklung im Online-Marketing ist u.a. die, weg von standardisierten Lösungen hin zu individualisierten, maßgeschneiderten Lösungen. Vor allem die Themen Personalisierung, Komfort und Benutzerfreundlichkeit sowie Automatisierung spielen dabei eine entscheidende Rolle, die für den Kunden das Leben deutlich erleichtern können. Auffällig dabei war auch die Tatsache, dass viele Anbieter bereits eigene technologische Lösungen entwickeln oder aber bewährte Tools mit ihren Ideen verknüpfen.
 
Nicht umsonst ist in den Gesprächen vielfach das Schlagwort „Customer Centricity“ im Rahmen der Vertriebs- und Marketingkonzepte gefallen. Die digitale Transformation basiert zunehmend auf diesem Prinzip, welches den Kunden und nicht das Produkt in den Mittelpunkt stellt. Hierfür wird die gesamte Wertschöpfungskette am Kunden ausgerichtet – von seinen Bedürfnissen über die Erwartungen bis hin zum Wunschprodukt. Auch die eingesetzten Tools müssen sich daran orientieren und diesen Weg unterstützen. Ganz gleich, ob sie im E-Marketing, Content Management oder anderen Bereichen im Unternehmen im Einsatz sind.
 
Dahingehend befinden wir uns mit unserem digitalen Konzept und unseren technischen Lösungen also in bester Gesellschaft. Denn einig sind sich hier alle: nur wer gezielt auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingeht, diese kennt und zukunftsorientierte Tools hat, kann am Ende das passende Produkt anbieten und seinen Kunden ein zufriedenstellendes Erlebnis bieten.
 
So überzeugend die Messe auch inhaltlich war, so ernüchternd war dann die Organisation. Eine Digitalmesse ohne durchgängig funktionierendes WLAN. Lange Warteschlangen bei den Seminaren und Workshops, in die man dann doch nicht mehr reinkam und dadurch wertvolle Zeit verschenkte. Schlechte Übersicht der Aussteller zwecks besserer Planung des Besuchs. Und das Startup-Village ganz am Rand in der letzten kleinen Halle – unübersichtlich und dunkel ohne wirkliche Chance auf hohe Präsenz und Frequentierung.
 
Nichtsdestotrotz haben wir spannende Ideen mitgenommen, ausgiebig genetzwerkt, tolle Gespräche geführt und vielleicht den ein oder anderen neuen Partner gewonnen. Fazit: die Dmexco bleibt eine der führenden Messen für digitales Marketing, die im Sinne eines positiveren Besuchererlebnisses noch besser organisiert werden könnte.

Tags

dmexco
digitales Marketing
Networking
Automatisierung
Online-Marketing